Do., 27. Jan.

|

Livestream

Gedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Porajmos

Der Landtag von Baden-Württemberg lädt in Kooperation mit Landesverband der Sinti und Roma an diesem historischen Tag nach Ravensburg ein. Im Jahr 1937 wurde hier ein kommunales Zwangslager zur Inhaftierung der örtlichen Sinti und Roma errichtet.

Anmeldung abgeschlossen
Weitere Veranstaltungen
Gedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Porajmos

Zeit & Ort

27. Jan., 11:30

Livestream

Über die Veranstaltung

Programm

Musikalisches Intro Aaron Weiss (Klavier), Bobby Guttenberger (Gitarre), Sunny Franz (Violine)

Gedenkrede Muhterem Aras MdL, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg

Grußwort Dr. Daniel Rapp, Oberbürgermeister der Stadt Ravensburg

Grußwort Daniel Strauß, Vorstandsvorsitzender des Landesverbands der Sinti und Roma Baden-Württemberg

Fachvortrag „Der Völkermord an den Sinti und Roma: eine Herausforderung für die Gegenwart“ Dr. Karola Fings, Forschungsstelle Antiziganismus, Universität Heidelberg

Filmbeitrag  über den Völkermord an den Sinti und Roma in Baden-Württemberg: „Das  Lager am Rande der Stadt – Verfolgung und Erinnerung in Ravensburg“ Madeleine Kehrer, Moisha Georgia Klibisch, Armani Spindler, Mandy Trapp, Robert Trapp

Musikalischer Ausklang Aaron Weiss (Klavier), Bobby Guttenberger (Gitarre), Sunny Franz (Violine)

Aufgrund  der pandemischen Lage wird der Gedenktag dieses Jahr im digitalen Raum  stattfinden. Sie haben daher am 27. Januar 2022 die Möglichkeit sich dem  Erinnern des Landtags online anzuschließen.

Der gesamte Gedenktag steht Ihnen auch zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek des Landtags zur Verfügung.

Die  Bilder des Künstlers Emanuel Barica zeigen Zilli Schmidt, Alfreda  Markowska, Johann Trollmann, Raymond Gureme (v. l.). Sie alle wurden  durch die Nationalsozialisten verfolgt.

Diese Veranstaltung teilen