top of page

 „Apokalypse Auschwitz“ – Teil 2 der Trilogie: Sinti & Roma, Elegien einer deutschen Minderheit“




Die Bühnenproduktion von Gaby dos Santos erzählt, in Bildcollagen sowie Ton-Einspielungen und Sounddesign, zu Texten und Livemusik, vom Überleben und vom Sterben im sogenannten "Zigeunerlager in KZ Auschwitz-Birkenau.

 

Beleuchtet werden u.a. der dortige KZ-Alltag, Dr. Mengeles Experimente an Kindern, der Häftlingsaufstand vom 16.05.1944 sowie die finale Vernichtung aller noch im "Zigeunerlager verbliebenen Häftlinge: 4300 Kinder, Kranke und Alte wurden, nach verzweifeltem Widerstand, in der Nacht vom 2. August 1944 ins Gas getrieben. 


Bei der Umsetzung stützt sich die Produktion, wie in Teil 1,"Nächster Halt Auschwitz!", auf historische Berichte und Dokumente, Interviews mit ZeitzeugInnen, Familienfotos und Zitate Betroffener sowie auf die preisgekrönte Biografie von Anja Tuckermann: „Denk nicht wir bleiben hier! – Die Lebensgeschichte des Sinto Hugo Höllenreiner“.


Für den Livemusik-Teil vorgesehen - Stand 6.4.2024 - sind Akkordeon (Vlad Cojocaru) sowie (noch zu besetzen) Geige und Gitarre, evtl. Gesang.


Den Vortrag der Texte und Gedichte übernehmen Schauspielerin Marion Niederländer sowie der Schauspieler, Rapper und Schulmediator Alexander Adler, selbst ein Sinto. Textregie führt der Theatermacher und Schauspieler Konstantin Moreth.


Produzentin des Stücks ist die Münchner Autorin und Medienkünstlerin Gaby dos Santos. Sie hat sich auf die Umsetzung zeitgeschichtlicher Stoffe zu Multimedia-Einspielungen und Livemusik spezialisiert, den von ihr konzipierten Historicals. In diesen kombiniert sie künstlerischen Anspruch mit medialer Farbigkeit und Informationen mit Emotionen.

Produktion und Aufführung erfolgen in Kooperation mit Madhouse KULTUR der Sinti & Roma

 

Aufführungstermin(e):                          geplant ab Mitte September 2024Spielstätte(n)                                 noch offen

Details / weiterführende Links >           https://gabydossantos.com/apokalypse-auschwitz/

Comentarios


bottom of page